IT-Security

Security

Sicherheitslösungen für Service Provider.

Um langfristig am Markt wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen IT Service Provider Bandbreiten effektiver verwalten und ihre Infrastruktur besser nutzen um Kosten einzudämmen.

Eine weitere wichtige Aufgabe ist Malware schon im Backbone zu stoppen, die Benutzerdaten gefährden und Netzwerke beeinträchtigen oder stören. Zudem muss man Kundenwünsche befriedigen und schädliche bzw. unangebrachte Web-Inhalte filtern.

Schutz vor schädlicher Software und Web-Inhalten.

Secure Web

Malware kann sowohl durch geschäftskritische Anwendungen als auch durch private Aktivitäten in Netzwerke gelangen. Insbesondere nicht business-relevante Angebote im Web öffnen den Zugang für schädliche Inhalte, belegen teure Bandbreite und verursachen den Verlust vertraulicher Informationen.

Web Gateways bieten eine Sicherheits-Infrastruktur, die „gute“ Inhalte erlaubt, während die unerwünschten draußen bleiben - und zwar unabhängig davon, wo der Anwender sich gerade befindet und wer die Applikation zur Verfügung stellt.

Sie erhalten eine flexible Möglichkeit, das Nutzerverhalten zu steuern, die Anwender vor den Gefahren im Web zu schützen und dabei gleichzeitig die Netzauslastung zu verbessern. Web Appliances werden an den Internet-Zugangspunkten zentral oder dezentral installiert, um ein effektives Management aller Web-Anwendungen und -Inhalte zu gewährleisten - auch wenn sie via SSL verschlüsselt angeliefert werden.

Secure Mail

Eine E-Mail-Sicherheitslösung, die einen umfassenden Schutz vor Spam, Viren, Phishing und pornografischen Inhalten bietet, ist für Service Provider heute ein Muss an Dienstleistung. Es gibt  E-Mail-Sicherheitslösungen,  die sich speziell für Internet Service Provider eignen.

So ist es möglich, E-Mail-Security-Services entsprechend den jeweiligen Kundenanforderungen anzubieten. Auch können die Richtlinien für ein- und ausgehende E-Mails individuell eingestellt oder die Zugriffe auf Mail-Archive für bestimmte Benutzergruppen gesteuert werden.
Ein zentralisiertes Management ermöglicht es Service Providern Sicherheitsrichtlinien und Benutzerkonten einfach zu verwalten und den kompletten E-Mail-Verkehr über verschiedene Server zu überwachen.

DNSSEC – erhöhte Sicherheit im Internet

Internetnutzer gehen in aller Regel davon aus, dass ihre Daten unverfälscht und verlässlich im Internet übertragen werden. Die Mehrzahl aller Internetdienste und -verfahren verlässt sich dabei auf das Domain Name System (DNS). Das dabei verwendete DNS-Protokoll besitzt jedoch keine Funktion zum Schutz seiner Daten. Es besitzt keinerlei Sicherung der Daten gegen Veränderungen auf dem Weg durch das Internet oder in den durchlaufenen Servern. Veränderungen können daher weder erkannt noch verhindert werden. Hier kommt das Domain Name System Security Extensions (DNSSEC) ins Spiel. Es handelt sich hierbei um eine standardisierte Erweiterung zum DNS-Protokoll, die der Quellenauthentisierung, d.h. der Sicherung des Pfades zwischen DNS-Server und validierendem DNS-Klient dient.

Einfach überall sicher!

Mobile Zugänge absichern

Beziehen Kunden und Unternehmen Dienste und Daten über das Internet aus einem Cloud-Rechenzentrum, können Mitarbeiter mit einem beliebigen Endgerät überall und jederzeit sicher auf Daten zugreifen. Mit einem integriertem Multiservice-Netzwerk-Client, der auf mobilen und stationären Geräten bereitstellt wird, müssen  Anwender nicht oder nur selten eingreifen, so dass ein hoher Benutzerkomfort erzielt wird. Die Lösung ist identitäts- und standortsensibel und migriert je nach Gerätestandort nahtlos von einer Zugangsmethode zu einer anderen.

IP-Adressverwaltung

IP-Adressen-Management (IPAM) dient der zentralen Verwaltung der IP-Adressierung sowie der automatischen Verbindung von DNS- und DHCP-Diensten.
Bei mittleren und größeren IP-Netzwerken ist IPAM ein kritisches Thema. Es sorgt dafür, dass bei der IP-Adressierung und den damit verbundenen Diensten wie DNS und DHCP keine Adressen verloren gehen und die entsprechenden Prozesse möglichst automatisiert und reibungslos ablaufen.

Die Notwendigkeit einer automatisierten IP-Adressverwaltung war nie größer. Virtualisierung, Cloud und mobiles Computing sowie die Einführung von diversen IP-basierten Geräten nehmen stetig  zu. IP-Netzwerke werden bei allen geschäftlichen und tagtäglichen Aktivitäten eine Rolle spielen - vom Erhalten des Zugangs zu einem Gebäude bis hin zum Führen eines Autos. IPAM entlastet das IP-Management, indem es Fehler eliminiert und Kosten senkt, die durch die komplexen und leistungsstarken Netzwerke von heute entstehen.



Seite drucken
Google+